„smitten kitchen“ ODER „Alles neu macht der Montag, Teil 1“

Bei einer schier unglaublichen Menge an verfügbaren Informationen fällt es zumeist nicht sehr leicht sich zu entscheiden, welche von ihnen Mensch denn aufnehmen möchte, geschweige denn sich zu orientieren, in welche Richtung sich weiter umgesehen werden sollte. Da spielen viele Faktoren hinein und im Generellen bleibt man dann lieber beim Altbekannten. Genau dieses Verhalten möchte ich mit der Reihe „Alles neu macht der Montag“ – frei nach Hermann Adam von Kamp (1818) – versuchen zu unterbinden und die Blicke der geneigten Leser_Innen auf ein, meiner Meinung nach, interessantes, liebevoll gestaltetes oder auch einfach nur kurzweiliges Blog-Findelkind zu lenken.

Heutiger Soundtrack ist Peter Fox mit seinem Song „Alles neu„. Naheliegend, oder?

Der erste Kandidat nennt sich „smitten kitchen“ und ist schon seit einiger Zeit im weltweiten Netz zu finden. Selbst beschreibt die Autorin ihren Blog so: „Fearless cooking from a tiny kitchen in New York City.“ Und das trifft wohl auch ziemlich gut zu, denn Angst vor Neuem hat die gute Deb wirklich nicht. Der gut strukturierte Blog zeigt Einblicke in die Kochkultur einer Frau, welche Wert auf Ästhetik, Regionalität und Saisonalität legt. Der Sinn für das schöne zeigt sich ganz besonders in der meisterhaften Inszenierung der Gerichte, welche direkt einem professionellen Kochbuch entsprungen sein könnten. (Beispiele gibt es oben und unten oder natürlich in schieren Mengen auf der eigentlichen Webseite.) Die in englisch verfassten Backrezepte sind generell leicht zu verstehen und ohne Probleme nach zu kochen. Sofern man sich also nicht scheut das ein oder andere Fachwort aus dem Kochjargon nachzuschlagen, wird sich das Ergebnis sicherlich sehen lassen können – wenngleich auch die meisten Kochversuche zumindest in meinem Fall beim ersten Mal daneben gehen, so ist doch klar, dass die guten Ideen nicht nur einmal Verwendung in der eigenen Küche finden werden. Sofern ihr also auf der Suche nach neuen Ideen zum Kochen seid, dann solltet ihr „smitten kitchen“ wirklich unbedingt einen nicht zu kurzen Besuch abstatten.

Mein persönlicher Favorit (welchen ich bald mal probieren werde):

Und hier ist nochmal der Link zu der wunderbaren Kochseite.

Advertisements

~ von wartezimmer - 23. April 2012.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: